Mitgliederversammlung

Der 1. Vorsitzende des Karate-Dojo Rotenburg/F. e.V., Volker Sandrock, konnte bei der Mitgliederversammlung am 04.02.2019 zufrieden auf das vergangene Berichtsjahr zurĂŒckblicken.

Nach der BegrĂŒĂŸung der anwesenden Mitglieder wurde ĂŒber die AktivitĂ€ten und Veranstaltungen sowie Erfolge des letzten Jahres berichtet.

Der Verein konnte am 31.12.2018 auf 163 Mitglieder bauen. Allein 44 Sportler davon sind stolze TrĂ€ger des schwarzen GĂŒrtels.

Insgesamt 616 Trainingseinheiten wurden von dem engagierten und gut ausgebildeten Trainerteam des Dojos angeboten.

So haben wieder zahlreiche Sportler an verschiedenen, auch mehrtÀgigen LehrgÀngen im gesamten Bundesgebiet teilnehmen können. Dabei wurden sie von einigen namhaften, international bekannten Trainern angeleitet.

Vom 01. bis 03.06.2018 nahmen 65 Karateka am 9. Rotenburger Karate-Camp teil.

Im September kamen 26 Karateka aus ganz Deutschland nach Rotenburg und nahmen am Trainer-Training der GefÀhrten von Risto KiiskilÀ teil. Sensei KiiskilÀ, der Mentor der Rotenburger Karateka, leitete dann im Dezember einen Lehrgang im heimischen Dojo.

Im Berichtsjahr haben 73 Mitglieder die PrĂŒfung zum nĂ€chsthöheren Kyu-Grad (Farbgurt) bestehen können.

Weiterhin nahmen am AnfĂ€ngerkurs fĂŒr Kinder 22 junge Interessierte teil und erklĂ€rten ihren Beitritt zum Verein.

Aktuell verfĂŒgt der Verein ĂŒber drei B-Trainer und 20 Jugendgruppenleiter.

Weiterhin konnten sich einige Rotenburger Karateka auf Meisterschaften beweisen. Finn Hiege, Nelson Töws, Ilja Baier, Per HĂŒbener, Philipp Steinbach, Adrian Weiz und Alexander Kireew haben den Verein dort vertreten.

Die WettkÀmpfer konnten im Berichtsjahr folgende Erfolge erzielen: Bronzemedaille bei der Mitteldeutschen Meisterschaft, Silber- und Bronze beim JKA-Senior-Cup, Dreimal Bronze bei der Norddeutschen Meisterschaft.

Bundeskampfrichter Volker Sandrock kam bei zwei Regionalmeisterschaften zum Einsatz und schiedste die Deutsche Karate-Meisterschaft des DJKB.

Nelson Töws und Martin Krotzky wurden anlÀsslich des Sportehrentages in Friedewald geehrt.

Wie gewohnt beteiligte sich das KDR wieder am Heimat- und Strandfest.

Zum Jahresende wanderten die Mitglieder auf den Alheimer, wo dann die Weihnachtsfeier stattgefunden hat. Die Kinder des Vereines freuten sich ĂŒber einen Nachmittag im Biberino in Bebra.

Im Verlauf der Versammlung berichtete Jugendwart Daniel Sandrock ĂŒber die Arbeit in der Jugendabteilung. Besonders bedankte er sich bei den Helfern, die den Verein bei der Jugendsammelwoche unterstĂŒtzt haben.

Der Kassenbericht von Renate Ermel klĂ€rte die Mitglieder ĂŒber Einnahmen und Ausgaben des Vereines auf.

Die KassenprĂŒfer bestĂ€tigten eine ordnungsgemĂ€ĂŸe BuchfĂŒhrung, sodass Vorstand und Jugendausschuss einstimmig entlastet wurden.


Erstellt am 17.02.2019. Letzte Änderung am 17.02.2019 von Volker Sandrock