Norddeutsche Karate-Meisterschaft - Bronze in drei Disziplinen f├╝r Rotenburger Karateka

Adrian Weiz vom Karate-Dojo Rotenburg freut sich ├╝ber gleich zwei Bronzemedaillen bei der Norddeutschen Karate-Meisterschaft des Deutschen JKA-Karate Bundes e.V. (kurz: DJKB) in Hannover.

220 Teilnehmer aus 31 Vereinen k├Ąmpften am 27.10.2018 in Hannover in verschiedenen Disziplinen, Alters- und Leistungsstufen um die begehrten Pl├Ątze auf dem Treppchen. Unter ihnen sechs junge Karateka vom Karate-Dojo Rotenburg. Nach spannenden Vork├Ąmpfen schafften es vier der sechs Rotenburger, sich f├╝r das Finale zu qualifizieren.

Die Kata-Wettbewerbe werden in den Vorrunden im Flaggensystem entschieden. Hier m├╝ssen zwei Wettk├Ąmpfer gleichzeitig eine durch den Hauptkampfrichter ausgew├Ąhlte Kata-Vorf├╝hrung pr├Ąsentieren. Sieger ist dann derjenige, welcher die Mehrheit der f├╝nf Wertungsrichter auf sich vereint. Der Verlierer scheidet aus. Die besten Vier k├Ąmpfen dann um den obersten Platz auf dem Siegerpodest. Im Finale wird dann nach dem Punktsystem entschieden.

Der elf Jahre alte Finn Hiege aus Konnefeld seht noch am Anfang seiner Wettkampf-karriere. Er nahm in der Disziplin Sch├╝ler 1, Kata 7.-6. Kyu, teil, wo insgesamt 25 Teilnehmer am Start waren.

Finn Hiege konnte s├Ąmtliche Begegnungen der Vorrunde klar f├╝r sich entscheiden und qualifizierte sich somit f├╝r das Finale. Dort erreichte Hiege dann die gleiche Punktzahl wie sein Kontrahent aus Stendal. Nach der Unterbewertung hatte der Konnefelder Hiege jedoch gewonnen. Er erreichte somit die Bronzemedaille bei den j├╝ngsten im Starterfeld. Eine tolle Leistung des ehrgeizigen Sportlers, von dem man bestimmt in Zukunft noch einiges h├Âren wird.

Sein Vereinskollege Adrian Weiz ├╝berzeugte die Kampfrichter in den Vorrunden mit starken Kata-Vorf├╝hrungen bei den 14-15-j├Ąhrigen Jungen (Jugend 1), 5.-4. Kyu. Daf├╝r qualifizierte er sich ebenfalls f├╝r das Finale der besten Vier.

F├╝r seine Kata Heian-Sandan erhielt er 23,6 Punkte und erreichte die Bronzemedaille. Gold ging mit 24,0 Punkten nach Sehnde und Silber mit 23,7 Punkten an den Sportler aus Prenzlau. Nur 0,1 Punkte trennten Weiz von der Silbermedaille.

Adrian Weiz hat in dieser Disziplin bereits Bronze bei der Mitteldeutschen Karate-Meisterschaft im M├Ąrz dieses Jahres in Viernheim gewonnen.

Im Wettbewerb der Kata-Teams geht es darum, dass die drei Karateka eines Teams eine karatetechnisch korrekte, starke und vor allem synchrone Kata (Formenschau) darbieten.

Den Rotenburger Verein haben Adrian Weiz, Nelson T├Âws und Ilja Baier vertreten. Sie starteten in der Disziplin Kata-Team 14-15 Jahre.

F├╝r ihre Vorf├╝hrung der Kata Heian-Sandan erhielt die Rotenburger Mannschaft von den f├╝nf Kampfrichtern 23,9 Punkte. Bronze f├╝r das KD Rotenburg. Gold ging mit 24,5 Punkten verdient an das Team vom BKC-Magdeburg und Silber holte Shotokan G├Âttingen mit 24,0 Punkten. Nur um ein Zehntel rutschten die Rotenburger an der Silbermedaille vorbei.

Per H├╝bener und Philip Steinbach schieden beide bereits in der Vorrunde aus. Auch wenn sie sich an diesem Tag ohne Platzierung zufriedengeben mussten, zeigten sie in den Vork├Ąmpfen doch gute und nervenstarke Karate-Katas und konnten einige Erfahrungen sammeln. Besonders Dynamik und Schnelligkeit m├╝ssen bei den beiden noch verbessert werden.

Nach spannenden Wettk├Ąmpfen konnte der Rotenburger Verein nach einem langen und anstrengenden Wettkampftag folgende Platzierungen f├╝r sich verbuchen:

3. Platz: Finn Hiege (Sch├╝ler 1, Kata 8-11 Jahre, 7.-6. Kyu)

3. Platz: Adrian Weiz (Jugend 1, Kata 14-15 Jahre, 5.-4. Kyu)

3. Platz: Adrian Weiz, Nelson T├Âws, Ilja Baier (Jugend 1, Kata Team, 14-15 Jahre)

Mit diesen tollen Ergebnissen der jungen Wettkampfgeneration des Karate-Dojo Rotenburg hat man am sp├Ąten Abend zufrieden die Heimreise angetreten. Der Verein hat gezeigt, dass die Kinder- und Jugendarbeit wieder einmal ihre Fr├╝chte tr├Ągt.

Besonderen Dank an die Betreuer Celia-Gine Gr├Ąfe und Daniel Sandrock. Beide haben die jungen und aufgeregten Karatekas von Anfang bis Ende professionell betreut.


Erstellt am 04.11.2018. Letzte Änderung am 04.11.2018 von Volker Sandrock