Mitgliederversammlung am 06.02.2017

Vorstand einstimmig wiedergewählt


Der Vorstand wurde einstimmig im Amt bestätigt und setzt sich somit auch für die nächsten drei Jahre wie folgt zusammen:

Volker Sandrock, 1. Vorsitzender

Tobias Platz, 2. Vorsitzender

Renate Ermel, 1. Kassenwartin

Roman MĂĽller, 2. Kassenwart

Daniel Sandrock, Jugendwart

Der Jugendausschuss setzt sich für die kommenden drei Jahre aus Daniel Sandrock (Jugendwart), Sirjan Bath (Jugendsprecherin) und Adrian Weiz (Jugendkassenwart) zusammen. Abgestimmt wurde darüber bereits während der zuvor abgehaltenen Jugendvollversammlung.

Bei der Mitgliederversammlung des Karate-Dojo Rotenburg/F. e. V. (KDR) am 06.02.2017 konnte Volker Sandrock, 1. Vorsitzender des Vereines, zufrieden auf das vergangene Berichtsjahr zurückblicken – nicht zuletzt, da der Rotenburger Club sein 20-jähriges Bestehen feiern konnte.

Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder wurde über die Aktivitäten und Veranstaltungen sowie Erfolge des letzten Jahres berichtet.

Der Verein konnte am 31.12.2016 auf 151 Mitglieder bauen. Allein 38 Sportler davon sind stolze Träger des Schwarzgurtes.

Insgesamt 607 Trainingseinheiten wurden von dem engagierten Trainerteam des Dojos angeboten.

So haben wieder zahlreiche Sportler an verschiedenen, auch mehrtägigen Lehrgängen in der gesamten Republik teilnehmen können. Dabei wurden sie von einigen namhaften, international bekannten Trainern angeleitet.

Eine besondere Ehre wurde Alexander Kireew zuteil, der am 06.08.2016 unter den Augen des JKA Chief-Instructor of Europe Hideo Ochi (9. Dan) die PrĂĽfung zum 4. Dan abgelegt hat.

Weitere 49 Mitglieder haben im Berichtsjahr die Prüfung zum nächsthöheren Kyu-Grad (Farbgurt) bestehen können.

Da die Trainingshalle wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten zeitweise gesperrt war, konnte leider kein neuer Anfängerkurs angeboten werden.

Weiterhin konnten sich die Rotenburger Karateka auf Meisterschaften beweisen. Celia-Gine Gräfe, Elias Dippel, Martin Krotzky, Oliver Sandrock, Joshua Roppel, Philipp Riel, Daniel Sandrock, Anton Hilfer und Alexander Kireew haben den Verein dort vertreten.

Die Wettkämpfer konnten im Berichtsjahr folgende Titel feiern: Mitteldeutsche Meister und Mitteldeutsche-Vize-Meister, einen dritten und einen vierten Platz bei der Deutschen Meisterschaft, Zweiter bei der Norddeutschen Meisterschaft wie auch beim JKA-Cup.

Außerdem konnte das Kata-Team mit Joshua Roppel, Philipp Riel und Daniel Sandrock die Auszeichnung „Mannschaft des Jahres – Herren“ beim Sportehrentag entgegennehmen.

Bundeskampfrichter Volker Sandrock kam bei der Deutschen als auch bei zwei Regionalmeisterschaften zum Einsatz.

Ein weiteres Highlight im Berichtsjahr war wieder einmal das Rotenburger Karate-Camp. An drei Tagen konnten besonders die Kinder und Jugendlichen des Vereines ein abwechslungsreiches Programm mit Spiel und Spaß, aber auch täglichen Trainingseinheiten erleben und so neue soziale Kontakte knüpfen.

Wie gewohnt beteiligte sich das KDR auch im Berichtsjahr wieder am Heimat- und Strandfest. Beim Sautrogrennen konnten die „Prachtlachse“ Dominic Zingrebe und Elias Dippel den ersten Platz erkämpfen.

Im Verlauf der Versammlung berichtete noch Jugendwart Daniel Sandrock ĂĽber die Arbeit in der Jugendabteilung.

Durch die Kassenwartin Renate Ermel wurden die Mitglieder über Einnahmen und Ausgaben des Vereines aufgeklärt.

Die KassenprĂĽfer hatten keine Beanstandungen festgestellt, sodass Vorstand und Jugendausschuss einstimmig entlastet wurden.


Erstellt am 08.02.2017. Letzte Ă„nderung am 08.02.2017 von Volker Sandrock